KW 36: Ausblick auf die neue Saison

Der Sommer ist noch nicht vorbei, aber die Punktspiel-freie Zeit liegt endlich hinter uns. Bevor wir uns den ersten Ergebnissen widmen, möchte ich einen Überblick über die drei Staffeln des KBV Kiel geben. In dieser Saison spielen zwei Mannschaften mehr mit als in der vergangenen, obwohl der Aufsteiger in die Bezirksklasse nicht durch einen Absteiger ersetzt wurde. Von den drei neuen Mannschaften kommen zwei vom neuen KBV-Mitglied aus Rendsburg und eine vom Kieler TV. Die dritte Rendsburger Mannschaft spielt in der Kreisliga, die vierte Mannschaft aus Rendsburg wurde wie die dritte vom Kieler TV neu angemeldet. Die beiden starten also in der neu gebildeten zweiten Kreisklasse. Anders als früher sind die Kreisklassen nicht nebeneinander sondern untereinander angeordnet. Damit wird dem in der vergangenen Saison recht großen Leistungsgefälle der Kreisklasse Rechnung getragen. In den potentiell ausgeglicheneren Staffeln der Kreisklasse kommt es in dieser Saison hoffentlich zu mehr spannenden Spielen als in der vergangenen.

Die Kreisliga war auch in der vergangenen Saison schon recht ausgeglichen, und auch dieses mal ist sie wieder gut besetzt. Schönkirchen wird sicherlich den Anspruch haben, endlich den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse zu schaffen. Aufmerksamen Beobachtern fällt auf, dass Matthias Erpff und Erik Brosowski in der Vereinsrangliste aufgestiegen sind. Mal sehen, welche Rolle die beiden in dieser Saison spielen werden und ob Schönkirchen der langersehnte Wiederaufstieg gelingt. Flintbek/Holtenau und Damp/Loose sicherten sich am Ende der abgelaufenen Saison recht ungefährdet die Plätze hinter Schönkirchen und den Aufsteigern vom TV Jahn. Auch in dieser Saison werden diese erfahrenen und seit Jahren eingespielten Mannschaften sicherlich wieder schwer zu schlagen sein. Dahinter waren zu Saisonende Kronshagen und Eckernförde platziert. Kronshagen hatte einen guten Einstand mit einer neu gebildeten Mannschaft in der Kreisliga und kann hoffen, darauf aufzubauen. Eckernförde hatte sich mit einer sehr jungen Mannschaft zur Rückrunde noch aus der Abstiegszone herausgespielt. Ich bin gespannt, ob sich dieser Trend fortsetzt und Schönkirchen im Kampf um den Aufstieg Konkurrenz aus Eckernförde bekommt. Die Mannschaft hat sich mit zwei neuen unter den ersten vier Herren verstärkt. Andererseits muss sie auf die in der vergangenen Saison herausragende Jenna Tiedemann verzichten, die verletzungsbedingt leider nicht mehr spielt. Die Mannschaft vom Kieler TV lag zwar auf einem Abstiegsplatz, profitierte aber vom Aufstieg der zweiten Mannschaft des selben Vereins. Gegenüber der vergangenen Saison, wo die Mannschaft fast komplett neu zusammengestellt war, gibt es wieder einen neuen Herren und eine neue Dame. Man wird sehen, ob die Mannschaft diesmal besser Fuß fassen kann. Nicht zu unterschätzen sind die Aufsteiger aus Gettorf, die zu Saisonende ungefährdet den ersten Platz der Kreisklasse belegten. Die neue Stammformation lässt darauf schließen, dass auch Gettorf gerne ein Wörtchen mitreden würde, wenn es um die oberen Plätze geht. Schwer einzuordnen sind die Neulinge aus Rendsburg. Da die Mannschaft bisher nicht in unserem Kreis aktiv war, fehlen mir die Anhaltspunkte, sie sportlich mit den anderen Mannschaften zu vergleichen.

Die 1. Kreisklasse schätze ich in diesem Jahr als sehr stark ein. Die Absteiger von Preetz/Probsteierhagen müssen zwar auf Lukas Bergmann verzichten, haben aber gleichzeitig zwei Neuzugänge bei den Herren. Oliver Rösser war in der vergangenen Saison Stammspieler in der Verbandsliga für Rendsburg, und Jeffrey George war für Kronshagen in der Bezirksliga aktiv. Bei den Damen hat sich Celina Jahn in die erste Mannschaft hoch gespielt. In dieser Formation gehört die Mannschaft sicherlich zu den Aufstiegskandidaten. Auch die Absteiger von Bokhorst/Wankendorf haben das Potential, am Ende der Saison weit oben zu stehen. Die Mannschaften vom Kieler TV und vom TV Jahn lieferten sich am Saisonende einen spannenden Endspurt um den zweiten Aufstiegsplatz. Da die erste Mannschaft des Kieler TV abgestiegen ist, gibt es eine Neuauflage dieses Duells, und ich bin gespannt, ob eine der beiden Mannschaften einen der Absteiger verdrängen kann. Auch Einfeld und Damp/Loose haben sich in der vergangenen Saison gut geschlagen. In der 2. Kreisklasse spielen zwei Neulinge, die naturgemäß sportlich schwer einzuordnen sind. Bei der Mischung aus alten und neuen Mannschaften hoffe ich auf spannende Spiele. Der erste Spieltag deutet darauf hin, dass sich diese Hoffnung erfüllen könnte.

Am Samstag spielten nämlich die Neulinge aus Rendsburg gegen die alt eingesessene Mannschaft von Wittorf. Mit drei Dreisatzsiegen und vielen anderen knappen Sätzen, hatte Rendsburg am Ende mit 7:1 die Nase vorn. Nur das zweite Herrendoppel ging mit 20:22 und 20:22 an die Gäste. Das Ergebnis wirkt also deutlicher als die einzelnen Ergebnisse vermuten lassen. In der Kreisliga fand das erste Spiel bereits am Dienstag statt. Auf Bitte der Gäste wurde das Spiel auf einen Trainingsabend der Heimmannschaft vorverlegt. Die Mannschaft des Kieler TV reiste ohne ihre beiden ersten Herren nach Damp und freute sich daher umso mehr über den 2:6 Auswärtserfolg. In der vergangenen Saison war Damp/Loose für den Kieler TV noch nicht zu schlagen. Diesmal sorgten Erfolge im Mixed und Dameneinzel dafür, dass am Ende der erste Sieg heraussprang.

Am kommenden Wochenende empfangen die Neulinge aus Rendsburg die Aufstiegsaspiranten aus Schönkirchen. Wie schlägt sich die Heimmannschaft gegen so starke Gegner aus einem neuen Kreis? Können die Gäste ihre Ambitionen mit einem Auftakterfolg untermauern? Am Sonntag empfängt Kronshagen die Aufsteiger aus Gettorf. Wie stark ist die Gettorfer Mannschaft wirklich? Kann Kronshagen auf dem guten Einstand aufbauen? In der 1. Kreisklasse muss der Kieler TV zur deutlich verstärkten Mannschaft von Preetz/Probsteierhagen. Ist gegen die starken Herren was drin? Können die in der vergangenen Saison starken Damen aus Kiel was herausreißen? Einen Tag später spielt Einfeld gegen Jahn. Wer holt hier in der starken Staffel die ersten Punkte? In der zweiten Kreisklasse empfängt Preetz/Probsteierhagen den TuS Felde. Springt für die in der vergangenen Saison punktlosen Gäste diesmal zählbares heraus? Wir werden sehen.

Lasst den Kork knallen!

Der Sportwart